Lieber Leser, liebe Leserin,

passend zu Ostern 2020 möchten wir mit Euch über das spannende Thema „Risikofreies Trading“ sprechen. Klingt ziemlich Paradox nicht wahr? Börse und risikofrei. Unter bestimmten Voraussetzungen aber lässt sich das Risiko drastisch reduzieren und im laufe eines Trades sogar komplett abschalten. Wir erklären dir jetzt wie das möglich ist!

Risikofreies Trading mit Strategie

Grundsätzlich können wir bei unserer Ausarbeitung in diesem Blogartikel natürlich nicht verschweigen, dass der Handel von exotischen Finanzderivaten wie Futures, CFDs oder Hebelzertifikaten 100% risikofrei wäre. Das wäre natürlich absolut unseriös!

Aber es gibt durchaus eine Strategie die es uns erlaubt einen Trade risikofrei weiterlaufen zu lassen, um so an den steigenden oder fallenden Kursen nachhaltig zu profitieren. Vor allem aus psychologischer Sicht ist es für den Trader natürlich ein sehr schönes Gefühl, wenn man seinen Trade in Sicherheit wiegen kann und quasi genau weiß, wieviel Geld man zum aktuellen Zeitpunkt bereits sicher verdient hat.

Die Herangehensweise um einen risikofreien Trade zu realisieren ist dabei denkbar einfach. Die Grundvorrausetzung dafür ist allerdings, einen guten Einstieg zu erwischen. Hier trennt sich bereits die Spreu vom Weizen.

Der Einstieg ist entscheidend

Für risikofreies Trading muss nicht nur das Timing stimmen, sondern auch das Trading Setup. Dafür muss zunächst ein Spott im Chart ermittelt werden, bei dem man mit höchster Wahrscheinlichkeit die weitere Wertentwicklung antizipieren kann.

Ein guter Einstieg ist hierfür also enorm wichtig, damit der geöffnete Trade innerhalb von kurzer Zeit in die gewünschte Richtung läuft. Um einen guten Trading Spott ausfindig zu machen, kann man sich unterschiedlicher Werkzeuge bedienen.

Der technischen Analyse ist hier kaum eine Grenze gesetzt, neben Chartformationen und Trendkanälen sind auch markante Widerstände oder Supportzonen gute Hilfsmittel, um einen guten Einstieg zu erwischen.

Das Risiko vollständig rausnehmen

Entwickelt sich der Kurs in die gewünschte Richtung ist es nun mit einer einfachen Strategie möglich seinen Trade dauerhaft laufen zu lassen. Im folgenden Beispiel hat unser Headtrader Chris einen Trade im DAX eröffnet.

risikofreies trading im dax

Nachdem sich eine Doppeltop Formation gebildet hat und der Kurs am oberen Pivotlevel abprallte, konnte eine Position auf einen fallenden Kurs eröffnet werden. Schon nach kurzer Zeit lief die Position in den Gewinn.

Und ab jetzt können wir vom risikofreien Trading sprechen. Denn wenn wir den Stopp, also die Verlustgrenze nun auf Einstand ziehen, also zu dem Preis an dem wir die Position ursprünglich eröffnet haben, können wir 100% risikofrei den Trade weiterlaufen lassen.

Entwickelt sich der Preis weiter in die gewünschte Richtung haben wir darüber hinaus die Möglichkeit den Stopp systematisch nachzuziehen. Das bedeutet, dass uns der Chart entweder markante Zwischenhochs oder Zwischentiefs während der Bewegung zeigen muss, damit wir über oder unter diesen Leveln unseren Stopp platzieren können.

Die Gewinne laufen zu lassen ermöglicht uns also einen überdurchschnittlich hohen Ertrag im Verhältnis zum Risiko. Sobald der Stopp mind. Auf Einstand gezogen wurde ist sämtliches Risiko aus dem Markt genommen wurden.

Wir können nun mit ruhigem Gewissen, von der Seitenlinie aus zuschauen, wie sich der Trade entwickelt und mit gelegentlichem Nachziehen des Stopps weitere Gewinne absichern.

Risikofreies Trading stellt Euch unser Headtrader Chris auch in seinem aktuellen Video noch einmal genauer vor. Dort zeigt er anhand eines echten Trades im DAX seine Strategie, so dass du schnell verstehen wirst, wie das Ganze auch in der Praxis funktioniert.

Wir hoffen dir mit diesem Artikel verständlich gemacht zu haben, wie man risikofreies Trading praktiziert und dadurch deutlich höhere Gewinne realisieren kann.

Vielen Dank für deine Aufmerksamkeit und liebe Grüße Team TradingWelt

Risikofreies Trading – Strategie für höhere Gewinne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: