In diesem Artikel möchten wir darüber sprechen, wie du das Fibonacci Retracement optimal für das binäre Optionen Trading einsetzt und effektive Preislevel erkennen kannst, in denen du deine Nachsetzer erfolgreich positioniert, so dass nahezu jeder Martingal Trade im Gewinn landet.

Preislevel erkennen mit dem Fibonacci-Retracement

Wenn du unsere YouTube Videos oder unsere Blogs verfolgst, wird dir wahrscheinlich nicht entgangen sein, dass wir unsere Trades immer nach einem bestimmten Muster bzw. Setup in den Markt setzen. Dabei gehen wir außerordentlich bedacht vor und versuchen vorher Preislevel zu erkennen an dem mögliche Kursbewegungen entstehen könnten.

Als Grundlage für unsere Trades dienen die Elite V3 Signale vom Bluepower V3 Template. Diese nutzen wir zur Orientierung um einen guten Trade ausfindig zu machen. Dennoch sollte man der Wahrheit klar ins Auge sehen. Ohne Nachsetzer (Martingale) ist der Handel mit binären Optionen nicht zu bewerkstelligen. Deshalb ist es enorm wichtig sich vorher ein klares Setup zurecht zu legen, an Hand dessen man Preislevel erkennen kann, die für einen Nachsetzer geeignet sind.

Erst das Signal dann das Retracement

Zunächst solltest du also auf ein Elite V3 Signal warten, damit du einen guten Einstieg in den Trade findest. Hierbei solltest du darauf achten, dass du mit dem Trend handelst und die Bluepower Signals in die gewünschte Richtung zeigen. Kontrolliere diese Faktoren bitte bevor du einen Trade eingehst.
Ein ideales Szenario sieht in etwa so aus:

In diesem Beispiel ist deutlich zu erkennen dass der Trend von unten nach oben läuft und wir im 5 Minuten Time Frame folglich einen Aufwärtstrend haben. Die Bluepower Signals bestätigen unsere visuelle Darstellung.

bluepower v3 signal

Kommt jetzt ein Signal, folgt der erste wichtige Schritt. Wir legen das Fibonacci-Retracement an um das Setup klar zu definieren.

Preislevel erkennen mit dem Fibonacci Retracement

Dabei ziehen wir das Retracement von einem beliebigen Tiefpunkt der Bewegung über die gesamte Spanne der Aufwärtsbewegung. Deutlich zu erkennen ist, dass das Null er Retracement den letzten Hochpunkt der Bewegung markiert. Habe bitte keine Angst davor das Retracement falsch anzulegen. Wenn du es angelegt hast, wirst du feststellen, dass einige markante Linien immer wieder angelaufen wurden. In diesem Beispiel z.B. das 50iger und das 38.2 Retracement. Folglich können wir anhand dieser Marken mögliche Preislevel erkennen und unser Setup klar definieren.

Das Setup und der Trade

Wie du an dem oberen Beispiel erkennst, hat eine grüne Kerze oberhalb der 23.6er Linie geschlossen. Das ist für uns eine Bestätigung dass der Aufwärtstrend in Takt ist und das Elite V3 Signal die Situation richtig interpretiert hat. Die Wahrscheinlichkeit dass der Kurs jetzt weiter steigt und den letzten Hochpunkt am 0er Retracement nochmals an testet ist im Zusammenspiel mit den anderen Indikatoren, wie dem Bluepower Signals extrem hoch.

Hast du die möglichen Preislevel erkennen können, an denen sich ein Nachsetzer lohnt? Es sind in diesem Beispiel das 38.2 er oder das 50iger Retracement. In beiden Zonen hatte der Kurs in der Vergangenheit Schwierigkeiten und änderte abrupt die Richtung. Wir haben uns nun also ein klares Setup definiert und können den Trade anhand des Elite V3 Signals ohne Bedenken eingehen.

Der Trade verläuft positiv

Tatsächlich hat der Kurs die richtige Richtung eingeschlagen und läuft stabil in Richtung des Null er Retracements. In dem Fall können wir uns freuen, denn wir haben eine gute Entscheidung getroffen. Das Zusammenspiel aus Nachkontrolle der Elite V3 Signale, der Bluepower Signals und aus dem Fibonacci-Retracement würden diesen Trade in die Gewinnzone katapultieren.

Was tun wenn der Trade verloren geht

Diese Szenerie kommt beim besten Trader vor und ist keinesfalls auszuschließen! Deshalb ist es enorm wichtig das wir uns vorher unser Setup klar definiert haben. Wir erinnern uns… Das 38.2er und 50er Retracement sind in diesem klaren Aufwärtstrend unsere Widereinstiegspunkte. Wie du an dem Preislevel erkennen kannst, ist am 38.2er der Kurs schon des Öfteren kollidiert. Wir müssen uns allerdings teilweise ein wenig in Geduld üben bevor der Kurs diese Level auch wieder erreicht. Und hier folgt auch ein extrem wichtiger Hinweis.

Geduld ist eine Tugend

Bitte reagiere nicht voreilig und setze deine Martingale Trades schon bevor der Kurs die Ziele erreicht hat in den Markt. Lass den Kurs arbeiten und gebe ihn die Zeit sich zu entwickeln. Laufe deinem Verlust Trade auf jeden Fall nicht hinterher, sondern halte dich an dein Setup.

Worst Case Szenario

Was tust du aber wenn deine Preislevel nicht abgeholt werden? Wie gehst du vor wenn der Kurs sich dazu entscheidet eine Talfahrt einzulegen oder einen Höhenflug zu starten? Ganz einfach, dann nehme den ersten Verlust – Trade hin! Und suche dir ein neues Währungspaar heraus bei dem du exakt die gleiche Vorgehensweise an den Tag legen kannst.

Checkliste:

  • Warte auf ein Elite V3 Signal
  • Kontrolliere die Indikatoren wie die Bluepower Signals
  • Bestimme den Trend
  • Preislevel erkennen und Fibonacci-Retracement anlegen
  • Setup klar definieren
  • Trade entsprechend des Signals eingehen!

Wir hoffen dir hat diese Anleitung gefallen und wünschen dir viel Erfolg und beste Trades. Wir freuen uns sehr über einen Kommentar von dir!
Dein Team Binary Welt

Preislevel erkennen und jeden Nachsetzer verwandeln – Fibonacci-Retracement

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: